Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Fluoxetin (Fluctin): Wirkung und Nebenwirkungen

Was für ein Antidepressivum ist Fluoxetin? Wie wirkt es, welche Nebenwirkungen können auftreten? Diese Fragen beantworten wir im folgenden Beitrag.

Wirkung

Wie wirkt Fluoxetin?

Fluoxetin gehört zur Gruppe der Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) und wirkt stimmungsaufhellend. Es wird zur Behandlung von Depressionen sowie von Zwangs- und Essstörungen eingesetzt.

Bei Zwangsstörungen reduziert oder verhindert Fluoxetin die unwillkürlich wiederholten und oft als quälend empfundenen Gedanken oder Handlungen. Bei Bulimie (Ess-Brech-Sucht) hilft das Arzneimittel als Ergänzung zur Psychotherapie bei der Verminderung von Essattacken und selbst herbeigeführtem Erbrechen.

Präparate mit Fluoxetin sind u.a.:

  • Fluctin®
  • Fluxet®
  • Fluoxetin (u.a. von AZU , beta, ratiopharm , STADA, TAD, TEVA)

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können unter Fluoxetin auftreten?

Wie bei allen anderen Antidepressiva kann es auch unter der Behandlung mit Fluoxetin zu Nebenwirkungen kommen. Am häufigsten ist dabei Übelkeit. In Studien war fast ein Viertel der Behandelten zumindest zeitweise davon betroffen.

Weitere relativ häufige Nebenwirkungen sind:

  • Schlaflosigkeit
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Angstgefühle
  • Nervosität, Zittern
  • Muskelschwäche
  • Libido- und Erektionsprobleme
  • Hautausschläge
  • Magen-Darm-Probleme (Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen)
  • körperliche Unruhe (vor allem zu Beginn der Behandlung)

Die Liste der möglichen, selteneren Nebenwirkungen im Beipackzettel ist noch wesentlich länger. Allerdings muss man dabei auch betonen, dass nichts davon auftreten muss. Man muss es im Zweifel einfach ausprobieren.

Entzugserscheinungen nach dem Absetzen

Auch, wenn Fluoxetin abgesetzt wird, können Nebenwirkungen auftreten, die in diesem Falle eine Art von Entzugserscheinungen darstellen.

Typisch sind:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Angstzustände, andere Empfindungsstörungen

Diese Entzugs-Symptome verflüchtigen sich in aller Regel binnen zwei Wochen nach dem Absetzen. Sie verlaufen meist deutlich milder, wenn man die Dosis langsam reduziert, statt die Einnahme von Fluoxetin abrupt zu beenden.

Wechselwirkungen

Welche Arzneimittel darf man nicht mit Fluoxetin kombinieren?

Fluoxetin darf nicht gleichzeitig mit einem MAO-Hemmer eingenommen werden. Wird von einem MAO-Hemmer auf Fluoxetin umgestellt, müssen irreversible MAO-Hemmer 2 Wochen und reversible MAO-Hemmer (z.B. Moclobemid)  1 Tag vorher abgesetzt werden.

Bei einem Wechsel von Fluoxetin zu einem MAO-Hemmer darf dieser frühestens 5 Wochen nach Beendigung der Fluoxetin-Behandlung eingenommen werden.

Eine gleichzeitige Einnahme von Fluoxetin mit Tizanidin (Sirdalud®) ist ebenfalls verboten.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Bluthochdruck, Arteriosklerose, Krebs, chronisch-entzündliche Erkrankungen, Wechseljahre

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!