Unter Schirmherrschaft der
Deutschen Gesellschaft für Gesundheit e.V.
Navigator-Medizin.de
   X   

[Krankheiten von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Medikamente von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Diagnostik & Laborwerte von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Therapieverfahren von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Gesundheitsthemen von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   

[Symptome von A bis Z]

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

   X   
Suche

Fluconazol (Diflucan): Wirkung und Nebenwirkungen

Wie wirkt Fluconazol? Bei welchen Erkrankungen wird es eingesetzt? Welche Nebenwirkungen sind möglich? Antworten auf diese Fragen zum Antimykotikum Fluconazol finden Sie im folgenden Beitrag.

Wirkung

Wie wirkt Fluconazol (Diflucan)?

Angriff auf die Zellmembran

Fluconazol (Handelsname Diflucan®) ist ein Medikament, das gegen verschiedene Pilzerkrankungen wirkt (Antimykotikum). Der Wirkstoff greift die Pilzzelle an ihrer Hülle (Membran) an, indem er ein bestimmtes Enzym (Eiweißstoff) hemmt. Dadurch wird ein wichtiger Schritt im Aufbau der Zellmembran blockiert. Der Pilz stirbt dadurch zwar nicht gänzlich ab, kann sich aber nicht weiter vermehren. Man nennt dieses Wirkprinzip auch „fungistatisch“ (lat. fungus – Pilz; griech. statikos – zum Stillstand bringend).

Bei Hautpilz und inneren Pilzerkrankungen

Fluconazol kann als Tablette oder, bei schweren Infektionen, als Infusion über die Vene verabreicht werden. Es wird Pilzerkrankungen von Haut und Schleimhäuten (u.a. Scheidenpilz) eingesetzt. Darüber hinaus kommt es auch bei einer pilzbedingten Hirnhautentzündung (Kryptokokkenmeningitis) und bei sogenannten invasiven bzw. systemischen Pilzinfektionen zum Einsatz, bei denen die Erreger ins Blut gelangt sind.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen kann Fluconazol haben?

Kopfweh, Bauchschmerzen und Übelkeit

Am häufigsten (bei 1-10% der Anwender) kommt es unter Diflucan® zu folgenden unerwünschten Wirkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Hautausschlag

Außerdem können die Leberwerte ansteigen. Seltener (in weniger als 1% der Fälle) treten Schwindel, Muskelschmerzen, Appetitminderung oder Fieber auf. Es gibt noch eine Reihe weiterer möglicher Nebenwirkungen, die aber alle insgesamt selten vorkommen.

Vorsicht mit anderen Medikamenten

Eines ist jedoch bei der Einnahme von Fluconazol zu beachten: Der Wirkstoff beeinflusst die Abbauwege anderer Medikamente und kann somit Wechselwirkungen hervorrufen, wenn es mit anderen Medikamenten eingenommen wird. Das heißt nicht gleich, dass diese Medikamente abgesetzt werden müssen. Ihr Arzt sollte aber Bescheid wissen, damit er die Dosis von Fluconazol ggf. anpassen kann.

Ein Beispiel:

Gefahr der Unterzuckerung bei Diabetikern

Fluconazol und andere Antimykotika können die Wirkung von Diabetes-Medikamenten verstärken. Das heißt, dass diese Arzneimittel den Blutzucker senken und durch die zusätzliche Gabe der Antidiabetika im schlimmsten Fall eine Unterzuckerung entstehen kann.

Nichtsdestotrotz dürfen und sollten Sie, gerade auch wegen der besonders wichtigen Haut- und Wundpflege bei Diabetes, natürlich etwas gegen die Pilzerkrankung tun. Fazit also: Wenn Sie die Pilzerkrankung bei anderen Fachärzten (Dermatologe, Urologe, Gynäkologe…) behandeln lassen, teilen Sie dort bitte auch mit, dass Sie Diabetiker sind.

Und: Achten Sie bei Anwendung der entsprechenden Medikamente auch selbst auf leise Zeichen einer Unterzuckerung (Heißhunger, Nervosität, Schwitzen etc.). Halten Sie für den Fall Traubenzucker bereit und wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt.

Noch ein Extra-Tipp:
Mit den richtigen Mikronährstoffen können Sie viel für Ihre Gesundheit tun.
Unsere Empfehlungen dazu finden Sie hier.

Quellen:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).

Kommentar schreiben

Inhaltsverzeichnis Top
 naturstoffe=

Navigator-Medizin.de
Bluthochdruck, Arteriosklerose, Krebs, chronisch-entzündliche Erkrankungen, Wechseljahre

Was unser Ärzte-Team empfiehlt

Sie glauben an die Wirksamkeit von Heilpflanzen? Wir auch! Dabei gibt es aber Unterschiede. Einige Arzneipflanzen sind besonders interessant, weil nun auch wissenschaftliche Studien ihre Wirkung untermauern.

Mehr dazu lesen Sie hier!